Geschichte des RT 181

RT 181 – DAMALS UND HEUTE

Am 11. im 11. beginnt in Kölle nicht nur der Karneval – also die fünfte Jahreszeit -, dieser Tag ist auch die Geburtsstunde von Round Table in Köln.

Am 11.11.1959 war es soweit, der Tisch 11 wurde gegründet. Zu den Gründervater gehörten u.a. der Journalist Claus-Hinrich Casdorff und Hans Lauterbach, Vater des nicht ganz unbekannten Schauspielers. 30 Jahre später waren es Männer wie Dr. Helmut Beichler, Martin Schmitz, u.v.m. die den zweiten Tisch in Köln gründeten, denn RT 11 platze aus allen Nähten. Als Tischnummer wurde natürlich eine Zahl gewählt, in der zweimal die 1 vorkommt. Als nächst mögliche erwies sich die 181

Viele Jahre sind seit dem vergangen, doch der Elan, die Freude an der RT Idee sind geblieben. Am 11.11.1999 feiert wir sodann im Schokoladenmuseum in Köln unser 10jähriges Jubiläum und kürten unseren Gründungspräsidenten Dr. Helmut Beichler zum Ehrenpräsident des Tisches 181. Eine Feier die uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Unser Tischleben prägt seit je die Freude an der Diskussion, die Aufgeschlossenheit und das Interesse gegenüber neuen Ideen, die Freundschaft untereinander sowie die Bereitschaft, sich im Rahmen von Service-Projekten, für Andere zu engagieren.

Die Unterstützung von Haus Linde, einer städtischen Einrichtung, in der Menschen, welche an Hospitalismus leiden, betreut werden, ist uns eine Ehre und wichtiger Bestandteil unseres Verständnisses von Round Table. Ob zu Ostern oder Weihnachten, ob als Sommerfest oder einfach so zwischendurch, wie z.B. bei der Umgestaltung des Gartens, oder der Kaffeefahrt zum Altenberger Dom, unser Engagement ist in Haus Linde immer willkommen.

Weiter unterstützen wir immer wieder gerne das Nationale Serviceprojekt von RTD oder aber Kölner Institutionen, welche Hilfe brauchen. So unterstützen wir in den letzten Jahren u.a. den Kölner Kinderschutzbund, die Kinderkrebsstation des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Str. oder das Jugendhaus Sürth, eine Begegnungsstätte für behinderte und nichtbehinderte junge Menschen.

Bei allem sozialen Engagement kommt natürlich auch die Lebensfreude nicht zu kurz. Denn das Clubleben soll Spaß machen, denn letztendlich basiert alles, was wir hier leisten, auf Freiwilligkeit ohne Zwänge. Unsere jährlichen Segeltouren auf dem Ijselmeer sind schon legendär. Reisefreude liegt uns im Blut, denn unsere aktiven Partnertische in Holland, Frankreich und England erwarten uns. Die aktive Teilnahme am jährlichen AGM sowie den Euromeetings der 181 Tische ist für uns eine Selbstverständlichkeit genau so wie die Integration unserer Partnerinnen und Familien am Tischleben.

Doch all das ist nur möglich, wenn wir auf die Zusammensetzung unseres Tisches achten. Nicht nur die berufliche Ausrichtung ist uns wichtig, entscheidend sind die Charaktere an unserem Tisch, die das Stimmungsbild prägen.